Nikolausfahrt der GFG am 01.12.2018

Hallo liebe Kanuten/innen,
die Weihnachtspaddelsaison geht los und die ersten Paddeltermine mit Nikolausmütze, Spekulatius und Glühwein stehen vor der Tür:
  • Am Samstag, den 01.12.2018 sind wir zur Nikolausfahrt der Gütersloher Faltbootgilde eingeladen. Wir paddeln vom Rhedaer Freibad zum Gütersloher Bootshaus, ca. 4km. Da gibt’s dann “Weihnachtskaffee”, anschließend geht’s zum Aufwärmen zum Rollentraining ins Piusbad. Treffpunkt 12.00 Uhr am 1.12.2018 am Bootshaus. Mitzubringen ist warme Paddelkleidung. Die Fahrt ist auch für Anfänger problemlos machbar. Interessenten melden sich bei mir oder tragen sich in die Teilnehmerliste am Bootshaus ein, möglichst bis zum 24.11.2018. Wer Lust hat, bringt einen Kuchen oder eine sonstige essbare Spende für den “Weihnachtskaffee” mit.
  • Am Samstag, den 08.12.2018 nehmen wir an der Rintelner Eisfahrt teil. 12 Kanuten aus WD haben sich bereits angemeldet. Weitere Details siehe unter www.kcwd.de / News / Rintelner Eisfahrt am 08.12.2018. Treffpunkt: 7.45 Uhr am Bootshaus,
  • Teilnehmer für beide Veranstaltungen melden sich bitte bei Stefan Barwich oder tragen sich in die Liste im Bootshaus ein.Weitere Infos bei:Stefan Barwich, 0177-3328001 oder 05242-9809037

Mit vorweihnachtlichen, sportlichen Grüßen

Stefan Barwich

Hüttenwanderung in Osttirol – Südlicher Venediger Höhenweg

Seit vielen Jahren gehört eine Hüttenwanderung in den Alpen im Spätsommer / Herbst zum festen Programm beim Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda. Wieder einmal hatte Günter die Tour, diesmal in Zusammenarbeit mit Burkhard ausgearbeitet. In den frühen Morgenstunden des 07.09.2018 starteten 4 Wanderer die Anreise nach Hinterbichl ins obere Iseltal. Nach einem Frühstück in Matrei stiegen sie vom Parkplatz Hinterbichl/Ströden bei der  Stoan Alm (1.460 m) zur Essener-und Rostocker-Hütte (2.208 m) auf.

War es beim Aufstieg dorthin noch eher bedeckt und ein leichter Sprühregen fiel vom wolkenbedeckten Himmel, klärte sich der Himmel zusehends auf und in den Folgetagen sollte Kaiserwetter die Wanderer von der Ems begleiten. Ein Abstecher zum Simonysee folgte bevor endgültig in die Hütte eingekehrt wurde.

Dirk und Günter nehmen ein erstes Fußbad im Simonysee, der direkt am Gletscher liegt.
Für das Rahmenprogramm auf der Essener u. Rostockerhütte sorgten einige Jagdhornbläser.

Am nächsten Tag wurde dem Schweriner Weg in Richtung Türmljoch gefolgt.

Schritt für Schritt ging es zunächst in die Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern, bis als erstes Zwischenziel das 2772 m hohe Türmljoch erreicht wurde.

Dirk und Burkhard geniessen die Sonne und den Ausblick u.a. auf den Großvenediger.
Das Türml

Vom Türmljoch ging es weiter zur Johannishütte.

Die 2121m hoch gelegene Johannishütte wurde dann übernachtet.

Am 3. Tag stiess Manni mit seinem Hund Balu zu den Wanderfreunden. Der ausgewanderte Ex-Präsident war aus dem nahen Mittersill kommend früh morgens zur Johannishütte hochgestiegen, um seine Freunde auf dem ersten Teil der 3. Etappe zu begleiten.Nach einem gemeinsamen Frühstück starteten die fünf in Richtung Zopetscharte.

Eine Pause auf der Zopetscharte vor dem steilen Anstieg.

Steil führte der gesicherte Steig zur Eisseehütte hinunter.

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit war gefragt.
Die Eisseehütte auf auf 2521m Höhe

Nach einer kurzen Pause stand noch ein Kurztrip zum Eissee auf dem Programm.

Bei sommerlichen Temperaturen durfte ein Bad im Eissee nicht fehlen.

Ein Blick zurück auf den See.

Auf dem Rückweg zur Eisseehütte entdeckten die Wanderer einige Edelweiß-Pflanzen.

Als Belohnung gab es in der gemütlichen Hütte ein leckeres Abendessen und das ein oder andere Bier.

Am letzten Tag folgte der Abstieg, zunächst über die hochgelegenen Almen und schließlich dem Panoramaweg hoch über dem Virgental und den Orten Prägraten und Hinterbichl folgend ins Tal hinab. Der Isel folgend wurde der Ausgangspunkt wieder erreicht.

Abstieg von der Eisseehütte über die Almen
Auf dem Panoramaweg hoch über dem Virgental
Wasserfälle im idyllischen Hinterbichl
Ungewohnte Perspektive für Kanuten: Der Isel stromaufwärts folgend – gerne hätten wir noch eine Wildwassertour im Kanu stromabwärts angeschlossen. Leider ließ der Zeitplan dies nicht zu.

Fotos: Dirk, Stefan

Text: Stefan

Rintelner Eisfahrt am 08.12.2018

Wann: Samstag, den 08.12.2018

Start ist um 10 Uhr in Hameln

Treffpunkt:

7.45 Uhr am Bootshaus,

evtl. Aufladen am Freitag Abend vorher

Paddelstrecke:

Weserkilometer 137: Wasserübungsplatz Hameln

Weserkilometer 163: Rintelner Kanu-Club, d.h. 26km

Ausrüstung:

Ausreichender Kälteschutz, Handschuhe, Mütze, Schwimmweste, Verpflegung

U14 Kinder dürfen nicht alleine im Einer paddeln (nur Canadier zusammen mit Erwachsenen)!

Teilnehmer melden sich bitte bei Stefan Barwich oder tragen sich in die Liste im Bootshaus ein.

Weitere Infos bei:

Stefan Barwich, 0177-3328001 oder 05242-9809037

Bezirksfamilienwandertag vom Gütersloher zum Wiedenbrücker Bootshaus

Familienwandertag Bezirk 10
Nachfolgend die Einladung als pdf-Format:

Einladung Familienwandertag Bezirk 10 11.11.2018

„An der Ems entlang von Bootshaus zu Bootshaus“

Start am Bootshaus der Gütersloher Faltbootgilde.

Treffpunkt am 11.11.2018 um 10.11 Uhr

am Bootshaus der Gütersloher Faltbootgilde

Die Wanderer aus Wiedenbrück treffen sich um 9.30 Uhr am Bootshaus in Wiedenbrück zur gemeinsamen Abfahrt nach Gütersloh.

Durch die “Emsbauern” zum Rhedaer Schloss,
Pause am Spielplatz am Seilzirkus in der Flora Westfalica,
Weiter am Emssee entlang bis zum Wiedenbrücker Bootshaus. Dort wird gegrillt.

Der diesjährige Familienwandertag des Bezirks 10 wird gemeinsam von der Gütersloher Faltbootgilde e.V. und vom Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda e.V. organisiert. Vom Bootshaus der GFG wandern wir entlang der Ems stromaufwärts bis zum Bootshaus des KCWD.

Damit wir besser planen können, meldet Euch bitte bis zum 03.11.2018 an. Weitere Infos und Fragen bitte an:

 Stefan Barwich

Tel.: 05242 9809037 oder mobil: 0177 3328001

stefan.barwich@web.de