7. XXL Paddelfestival

Am 4. und 5. Mai hat wieder das XXL Paddelfestival in Markkleeberg stattgefungen. Bei der bereits 7. Auflage des Events nutzten zahlreiche Paddler die Gelegenheit, um neues Material auf dem künstlich angelegten Kanupark zu testen, oder einfach nur so Boot zu fahren. Zahlreiche Aussteller präsentierten den Teilnehmern Boote, Paddel und Zubehör. Diverse Boote und Paddel sind zum Testen angeboten worden.

Natürlich war auch der KCWD mit von der Partie. Wurden wir in den vergangenen Jahren mit Sonnenschein verwöhnt, so mussten wir am Samstagmorgen bei Schneeregen und ca. 3°C Außentemperatur die Paddelmontur anziehen. Trotz der wiedrigen Umstände wurde so manche Runde auf dem Wildwasserkanal gedreht.

Am Sonntag gab es dann auch Sonnenschein und so konnten die jungen Paddler am Morgen ihr Können bei der Palm Junior Trophy unter Beweis stellen. Bei dem Rennen im Zielbecken der Wildwasserstrecke können Kinder und Jugendliche im Alter von 8 – 14 Jahren antreten. Für den KCWD gehen hier Mads und Maxi an den Start

Mads konnte, durch ein geschicktes Manöver an der Wendeboje, den 2. Platz erpaddeln. Dicht gefolgt von Maxi auf Platz 3.

Nach dem Rennen startete auch der normale Betrieb.

Jonathan bricht durch die Wellen
geteilte Freude ist doppelte Freude und so…
raketengleich fliegt Maxi durch den Kanal

Die zahlreichen Wellen und Stufen des Kanals eignen sich perfekt um die Paddeltechnik zu verfeinern. Auch das Boofen, eine Technik mit der die Bootsspitze angehoben wird, kann unter optimalen Bedingungen geübt werden.

Daniel hebt die Bootsspitze an, um sie auf den Schaumberg der Welle zu schieben.
Patrick booft über einen Abweiser im Jugendkanal
Kanuten auf Abwegen testen, ob Rafting auch Spaß macht
Die Eskimorolle funktioniert zwar nicht, aber gute Laune haben die Zwei trotzdem, ebenso wie die Schaulustigen

Resümee des Wochenendes: Das Paddelfestival in Markkleeberg ist auch bei doofem Wetter eine Reise wert.

Donnerstag wieder “Bootshaus@Home” – virtueller Klönabend

Seit mehr als 40 Jahren treffen sich Kanuten/innen am Donnerstag Abend im Bootshaus zum Klönabend. Sicherlich die best besuchteste Veranstaltung mit der langer Tradition im KCWD. Auch zu Zeiten des Corona Virus und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen, wollen wir auf dieses Event nicht verzichten.

Wie kann’s gehen?

Ihr meldet Euch möglichst bis Donnerstag um 19.30 Uhr per whats App bei Stefan an. Der richtet dann eine Gruppe mit allen Teilnehmern ein und ab 19.30 Uhr kann dann alles wie beim Klönabend im Bootshaus besprochen und diskutiert werden. Wenn der Abend dann irgendwann zu Ende geht, werden alle Teilnehmer aus der Gruppe wieder entfernt und die Gruppe gelöscht.

Für Getränke müsst Ihr aber selbst sorgen. Das können Euch Steffi und Friedhelm derzeit leider nicht abnehmen.

Ich freue mich auf einen schönen Abend mit Euch:

” Nicht die sozialen Kontakte müssen reduziert werden, sondern nur die physischen ! “

Bleibt gesund und kommt ins “Bootshaus@Home”.

Stefan

Bezirksfrühlingsfahrt am 29.03.2020 auf der Ems – Abgesagt wg. Corona Virus

Die Bezirksfrühlingsfahrt am 29.03.2020 auf der Ems ist aufgrund des Corona-Virus abgesagt, siehe dazu nachfolgende Mitteilung vom Bezirkswanderwart Ole Petring vom 21.03.2020.

Hallo

aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmerung der Corona-Pandemie müssen wir leider unsere diesjährige Bezirksfrühlingsfahrt, die wir für den 29.03. auf der Ems geplant hatten, absagen.

Mal sehen, wie lange diese Maßnahmen anhalten werden – wir halten Euch auf dem Laufenden…

Viele Grüße und bleibt gesund

Ole

Zusammenkünfte in Sportvereinen nicht mehr gestattet – Bootshaus bleibt Strikt geschlossen

Liebe Freunde/innen des Kanusports,

leider geht es mit schlechten Nachrichten weiter. Die Landesregierung hat ein Versammlungsverbot für Vereine erlassen und Freizeiteinrichtungen werden geschlossen.

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/landesregierung-beschliesst-weitere-massnahmen-zur-eindaemmung-der-corona-virus

Aufgrund dieser Beschlüsse sehen wir uns als geschäftsführender Vorstand gezwungen, das Betreten des Bootshauses ab Dienstag, den 16.03.2020 zu verbieten.

Falls Ihr in nächster Zeit paddeln wollt, macht es aus unserer Sicht Sinn, Euer Boot zu Hause zu lagern. Es wäre nicht gut, wenn sich zufällig mehrere Personen am Bootskeller treffen.

Wir halten Euch über die Dauer dieser Maßnahme auf dem laufenden.

Bleibt gesund!

Rainer Peitz und Stefan Barwich

Alle offiziellen Vereinsaktivitäten werden bis auf weiteres eingestellt

Liebe Vereinsmitglieder,

der Corona-Virus hat den Kreis Gütersloh erreicht.
Leider sehen wir, der geschäftsführende Vorstand, uns gezwungen jegliche offiziellen Vereinsaktivitäten  (Fahrten, Trainings- und Übungsstunden sowie Versammlungen) bis auf weiteres einzustellen.

Wir informieren Euch sobald sich dies wieder ändert.

Natürlich ist es Euch freigestellt, Euch privat zum Kanu-Fahren zu verabreden.

Stefan Barwich und Rainer Peitz