Category Archives: Anderes

Sommerpause im Hallenbad, Freibad ab Mi., 16.05.2018, Lippefahrten am 11. und 13.05.2018

Das Training im Pius-Hallenbad fällt ab sofort bis zum Hers aus (Freestyle und Rollentraining). Wie in jedem JAhr wollen wir uns im Sommer auf das “echte” Paddeln unter freiem Himmel konzentrieren.

Das Training im Wiedenbrücker Freibad beginnt dann ab Mittwoch, den 16.05.2018.

Nächste Kanu Kids Tour ist am Freitag, den 11.05.2018 um 15.45 Uhr, wahrscheinlich nach Esbeck. Wer mit fahren will, meldet sich bei Rainer Peitz.

Am Sonntag, den 13.05.2018 um 10.00 Uhr ist die Sonntagspaddel-Tour mit Günter Edelmeier. Gepaddelt wird auf der Lippe von Sande nach Anreppen oder Boke.

Ausserdem ist dienstags um 17.00 Uhr Training auf der Ems mit Rober Fiedler.

Viele Grüße

Stefan Barwich

Kein Hallenbadtraining in den Osterferien – Erst wieder am 14.04.2018

In den Osterferien fällt das Hallenbadtraining am Samstag aus. D.h. am 24.03., 31.03. und am 07.04.2018 trainieren wir nicht im Hallenbad. Am 14.04.2018 starten wir dann wieder:

15.45 Uhr Freestyle Training

16.45 Uhr Rollentraining

jeweils Treffen am Bootskeller.

Hier noch ein paar Bilder vom letzten Training.

 

Yannes’ Shooting Star wird getauft und …

 

gleich eingeweiht !
Kanupolo mit Touch down und ohne Paddel zum Abschuß

 

Stadtputztag am 17.03.2018 – Rheda-Wiedenbrück macht Frühjahrsputz

Trotz des erneuten Wintereinbruchs beteiligten sich die Wiedenbrücker Kanuten wie jedes Jahr am Rheda-Wiedenbrücker Stadtputztag am Samstag, den 17.03.2018.

Zuerst gab es eine kurze Lagebesprechung, dann wurden die orangefarbenen Müllbeutel ausgeteilt.

Anschließend starteten die eifrigen Müllsammler zum Absammeln von achtlos weggeworfenem Abfall auf und an der Ems rund um das KCWD-Bootshaus und die Trainingsstrecke an der Antoniusbrücke.

Unsere Jüngsten entdeckten sogar Müll auf den Bäumen …
… und holten diesen gemeinsam mit Geschick aus lichter Höhe.
Mads und Jannes haben Spaß am Frühjahrsputz.
Natürlich wurde auch ein Boot zu Wasser gelassen und …
die Ems von Unrat befreit. Nicht nur Fahrradrahmen und Paletten wurden herausgefischt.
Auch der frisch gefallene Schnee und Temperatruen von -3°C konnten die Mädels nicht davon abhalten die Parkanlagen an der Ems zu reinigen. Müllsack um Müllsack füllte sich.
Schnell war ein ganzer PKW-Anhänger voll mit Müll.
Gruppenfoto mit Beute vor dem Bootshaus. Dann ging’s zum Recyclinghof

Dort wurde rasch entladen.
Ratz Fatz ist der Anhänger leer und …
… im Container entsorgt.
Durchgefroren freuten sich alle auf die von der Stadt gesponsorte Erbsensuppe, Würstchen, Frikadellen und allerlei Getränke. Diese konnten wir im Kreis vieler engagierter Bürger und Gruppen geniessen, die sich wie der Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda jedes Jahr am Frühjahrsputz im März beteiligen.

Fotos und Text: Stefan Barwich

 

ICF Canoe Freetsyle World Championchips Argentinien 2017

Vom 28. November 2017 bis zum 2. Dezember 2017 wurde auf dem Rio San Juan die Weltmeisterschaft im Kanu Freestyle ausgetragen, für die sich auch Luisa Heinen und Patrick Gödecke aus Rheda- Wiedenbrück qualifiziert haben.

Patrick und Luisa vom Team KCWD in Argentinien
Patrick und Luisa vom Team KCWD in Argentinien

Nach langer Vorbereitung, war es nun soweit, es ging von der kleinen beschaulichen Ems zum Rio San Juan in Argentinien.

Ankunft am Flughafen in Chile, nach 22 Stunden Reise ging es nun nurnoch einmal über die Anden nach Argentinien...
Ankunft am Flughafen in Chile, nach 22 Stunden Reise ging es “nurnoch” einmal über die Anden nach Argentinien…
Doch vorher musste noch ein Bootsträger gebaut werden, um das ganze Gepäck und die Boote mit zu bekommen. Im Baumarkt war man uns gerne Behilflich!
Doch vorher musste ein Bootsträger gebaut werden, um das Gepäck und die Boote zu transportieren. Im Baumarkt war man uns gerne Behilflich!

Das Nationalteam reiste in kleinen Reisegruppen, die alle unterschiedlich, den langen Weg nach Argentinien absolvierten. So haben auch Patrick und Luisa, in zwei verschiedenen Reisegruppen, ihre ersten Flüge gemeistert. Angekommen in Argentinien, musste es erstmal raus aus den warmen Winter Sachen und rein in die kurze Hose! Denn die Temperaturen in den kommenden Wochen reichten von 26 bis 45 Grad und leider auch einem Tag Regen.

Die meisten Athleten waren in Hotels untergebracht, doch Luisa und ihre Reisegruppe entschied sich dazu direkt an der Welle zu zelten. Eine sehr gute Entscheidung, auch wenn man das ein oder andere mal die Übernachtungsstelle wechseln musste.
Die meisten Athleten waren in Hotels untergebracht, doch Luisa und ihre Reisegruppe entschied sich dazu, direkt an der Welle zu Zelten. Eine sehr gute Entscheidung, auch wenn man das ein oder andere mal die Übernachtungsstelle wechseln musste.
Pfannekuchen auf etwas andere Art. Man muss sich nur zu helfen wissen!!!
Pfannekuchen auf etwas andere Art. Man muss sich nur zu helfen wissen!!!
Die Wüste war direkt nebenan
Die Wüste war direkt nebenan

Vorbereitet auf der ruhigen Ems, konnte man sich einige Tage vor dem Wettkampf im offenen Training an die Welle gewöhnen.

Patrieck im Training beim Loop Versuch
Patrick im Training beim Loop Versuch
Luisa macht sich mit der Walze bekannt...
Luisa macht sich mit der Walze bekannt…

Zusammen mit Franzosen, Amerikanern, Koreanern und vielen anderen Nationen, wurde an dem ein oder anderen Trick gefeilt, bis er richtig saß.

Dabei war die Stimmung untereinander sehr entspannt und locker. Auch abends beim internationalen Barbecue wurde sich über Kanu fahren, die neusten Tricks und die nächsten Kanureisen unterhalten.

Grillen mit den Argentinischen Athleten. Von uns wurde deutscher Kraut und Kartoffelsalat beigesteuert. Im gegenzug bekamen wir ein perfekt gegrilltes Argentinisches Steak!
Grillen mit den Argentinischen Athleten. Von uns wurde deutscher Kartoffelsalat beigesteuert. Im gegenzug bekamen wir, ein perfekt gegrilltes Argentinisches Steak!

Die Wettkämpfe wurden mit einer großen Eröffnungsfeier am  Bicentennial Theatre gestartet. Nach dem Einlauf der Nationen gab es ein buntes Programm, in dem die nationale Kultur und der Sport vorgestellt wurde. Im Anschluss bei einem Willkommensdinner mit Empanadas und anderen einheimischen Köstlichkeiten konnte ein reger Austausch unter den Athleten stattfinden.

Aufstellung vorm Einlauf bei der Eröffnungsfeier. Die Deutschen dürfen dank der Spanischen Bezeichnung Allemania als erstes einlafen.
Aufstellung vor dem Einlauf bei der Eröffnungsfeier. Die Deutschen dürfen dank der Spanischen Bezeichnung Allemania als erstes einlafen.
Einlauf Eröffnungsfeier
Einlauf Eröffnungsfeier
Alle Athleten beim Gruppenfoto auf der Eröffnungsfeier
Alle Athleten beim Gruppenfoto auf der Eröffnungsfeier

Nun war es Endlich soweit, seit langer Zeit sehnlich erwartet – der Wettkampf beginnt. Ziemlich nervös, aber mit einem riesen Spaß und so vielen Leuten, die die Daumen gedrückt halten, konnte nichts mehr schief gehen.

Patrick beim Cartweel
Patrick beim Cartweel
Luisa am "Spinnen"
Luisa am “Spinnen”

In Wiedenbrück war der ein oder andere am Livestream und hat uns angefeuert. Auch das zahlreiche Publikum vorort und die argentinischen Kommentatoren haben ihr Bestes gegeben. Zum Schluss paddelten Luisa auf den 39ten Platz und  Patrick auf den 26ten Platz.

Finale Ergebnisse der Frauen
Finale Ergebnisse der Frauen
Finale Ergebnisse der Junioren
Finale Ergebnisse der Junioren

Das Ergebnis war für uns aber total nebensächlich, wir wussten dass wir nicht allzu viele Chancen hatten und haben dennoch unser Bestes gegeben. Und wenn  man sieht was die Weltspitze im Wasser macht, kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus.

Über den Wolken, viel zu schnell war es zu Ende. Nun gehts zurück ins kalte Deutschland.
Über den Wolken, viel zu schnell war es das schöne Abenteuer zuende.

Unser Fazit: Die Reise nach Argentinien hat sich zweifellos gelohnt! Als kleines Dankeschön für die tolle Unterstützung, die vielen Spenden, die super Vorbereitung und witzigen Aktionen, die es uns ermöglicht haben die Reise nach Argentinien anzutreten, gab es ein neues Paddel für den Verein. Dieses hat Patrick bei der Weihnachtsfeier mit großem Dank überreicht.

Das komplette deutsche Nationalteam 2017
Das komplette deutsche Nationalteam 2017

 

Auch ein richtig großes, herzliches Dankeschön an folgende Unterstützer, die mit Hilfe von Spenden die Reise, Unterkunft und Verpflegung vor Ort unterstützt haben!

Fachschaft Kanu

Westag und Getalit AG

Alexander Pflüger GmbH & Co. KG

THUASNE Deutschland GmbH

Die Buchstaben Käufer

Alle Party Besucher

HBZ Bielefeld

Familie, Verwandte und Bekannte

Patrick macht ein Bild für seinen Sponsor das HBZ
Patrick macht ein Bild für seinen Sponsor das HBZ

Bericht: Luisa Heinen, Bilder: Luisa Heinen, Patrick Goedecke und Holger Lenz