Category Archives: Anderes

10.10.2019 KCWD Planungsbesprechung 04/2019 und Ausblick 2020 um 20.00 Uhr im BootsHAus

Hallo zusammen,
am Donnerstag, den 10.10.2019 findet die naechste KCWD Aktiv Planungsbesprechung um 20.00 Uhr im BH statt. Zur Besprechung sind alle Kanuten herzlich eingeladen, die sich mit Ideen und Engagement in die Planung der KCWD-Aktivitäten einbringen möchten. Über rege Beteiligung von den Kids, über die Jugendlichen über die Familien bis zu den Senioren würden wir uns sehr freuen. Wir haben im Jahr 2019 einige tolle Dinge auf die Beine gestellt, vielleicht können wir das 2020 ähnlich organisieren und ggf. noch ein paar alte Traditionen wieder aufleben lassen.   In dieser Besprechung geht es noch um die ein oder andere Aktivität im Herbst / Winter. Da hatten wir ja beim letzten Mal schon ein paar Ideen entwickelt, die wir vielleicht noch umsetzen können.   Mindestens genauso wichtig ist aber die Planungen der “großen Termine” für 2020 einmal zu diskutieren und die Weichen fürs nächste Jahr zu stellen:

  •  Machen wir in den Sommerferien wieder einen gemeinsamen WW-Urlaub ? Wenn ja, welche Ferienwoche
  • Wildwasserfahrt z.B. nach Garmisch, wann machen wir die ? (Himmelfahrt ist Freestyle in Plattling), daher bleiben Pfingsten oder Fronleichnam
  •  KCWD Pfingstfahrt
  •  Weser-Gepäckfahrt
  •  Kajak Challenge
  •  Vereinsfest
  • Sonntagspaddeln
  •  Wanderwochenende
  • Radtouren
  • Seniorenfahrt (wie Spreewaldtour 2019)
  •  Augsburgwochenende im BLZ
  • Gemeinschaftsfahrt mit den Vereinen im Kreis GT, u.a. Mantinghausen Wochenende, Termin?
  • gemeinsame Aktionen mit der Faltbootgilde GT
  •  usw.

Folgende Termin sind für 2020 schon bekannt:

Nur gemeinsam füllen wir den KCWD mit “Leben” und gestalten ein “aktives Vereinsleben”. Also macht Euch nächste Woche auf ins Bootshaus und beteiligt Euch an den Diskussionen zur Aktivitätenplanung.   Viele Grüße Stefan  

Berg und Tal rufen – Pfingstfreizeit in Garmisch

Zu Pfingsten 2019 stand beim Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda wieder einmal eine Erholungsfreizeit auf dem Campingplatz “Zugspitze” bei Garmisch auf dem Programm. 38 Teilnehmer, vom 1-jährigen bis zum 55+-Kanuten, erholten sich “aktiv” am Fuße von Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze bei einem großen KCWD Zeltlager.

Direkt unterhalb der Zugspitze stellten die Wiedenbrücker Kanuten ihre Zelte auf.

Aus Rheda-Wiedenbrück, den Nachbargemeinden Clarholz, Benteler und Halle, aber auch aus Essen und der Schweiz fanden sich Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien ein, um das lange Wochenende miteinander in den Bergen zu verbringen. 

Die “Flachlandtiroler von der Ems” ließen dabei nicht nur ihre Kanus zu Wasser, sondern nutzten auch ausgiebig Wanderschuhe und -stöcke, diverse Bergbahnen sowie Gitarre und Gesangbuch.

Countdown – Endlich geht es los ! Die Vorfreude war groß als am Mittwoch vor der Tour das Gepäck und die Boote verladen wurden.
Die Kanus sind verladen – der Vereinsbulli ist startbereit für die Tour in den Süden !
Schon am Freitag trafen die meisten der Teilnehmer in Garmisch ein.
Während einige sich noch “müde sortieren” decken Ben und Jannes den Frühstückstisch.
Zeit für ein erstes gemeinsames Frühstück und …

und Absprache der geplanten Aktivivitäten.

Natürlich lockten die Täler mit den Wildbächen Loisach, Isar, Rißbach und Lech.

Christina und Doris starten auf der Loisach am Campingplatz flußabwärts Richtung Farchant.
Guter Wasserstand auf dem Rißbach – letzte Absprachen vor Einfahrt in die Klamm.
Der Rißbach bietet für alle etwas und jeder kann sich sein “Sahnestück” herausschneiden.
Daumen hoch von Martin !
Olli, Mads und Nico schaukeln sich warm vor der Tour auf dem Lech.

Aber es gab nicht nur Kanutouren. Die “Fußgänger” zog es in die Berge. Partnach- und Höllentalklamm, Zug- und Alpspitze warteten darauf erstürmt zu werden.

Nur zu Fuß wurde die Partnachklamm erkundet.
Beeindruckend schön !
Große Freude bei den Wanderern.

Natürlich gehörte auch ein intensives Lagerleben mit Kochen, Grillen, Lagerfeuer und live Musik dazu.

Ein prasselndes Lagerfeuer und live Musik von Johannes und Clemens waren die Höhepunkte eines jeden Tages.
Natürlich geht auch mal etwas schief. Aber Geniesser wie Daniel schweigen und leeren das “Kenterbier” aus dem Paddelschuh.
Nicht nur Leni und Jana freüen sich auf’s Abendessen im Wohnwagen..

Da in diesem Jahr viel Schnee in den Alpen gefallen war, sogar im Mai hatte es noch mal intensiv geschneit, waren die Wildflüsse “gut eingeschenkt” und wir konnten sogar auf der oberen Loisach mit dem “Gumpen” und auf der oberen Isar paddeln.

Jürgen,
Doris und…
Rüdiger und Johannes favorisieren die Loisach ab Campingplatz bis nach Farchant mit sportlichen Schwällen, vielen Kehrwassern und reichlich Strömung.

Mit dem Taxi ging es von Scharnitz ins Hinterautal und mit dem Kanu auf der Isar zurück. Im Karwendel erwarteten uns ein überdurchschnittlicher Wasserstand und auch ein paar “braun-weiße Freunde”.

Im Taxi mit dem Kanu auf die Alm.
Noch sitzt Johannes “fest im Sattel”, doch
dann müssen David und …
Ansgar …
eingreifen.
Weiter geht’s – David gibt die Linie vor.
Da freut sich der Jürgen, …
Matthias genießt die Sonne, …
und auch Johannes kann wieder lachen.

Sicherlich haben wir wieder viel gelernt. Nicht nur die Kanu-Kids haben ihre Wildwassertechnik verbessert, sondern auch die Montagspaddler. Die  WW-Experten hatten ihren Spaß ebenso wie die “Fußgänger”  und alle gemeinsam bei Musik und Gesprächen am Lagerfeuer. So gingen 5 erlebnisreiche Tage viel zu schnell zu Ende.

Bilder: Rüdiger Gerks. Mads und Stefan Barwich

Text: Stefan Barwich