Category Archives: Wanderfahren

Ostertour 2009

Wie auch in den Jahren zuvor fand sich auch dieses Jahr eine muntere Truppe für eine umfangreiche Spiel-,Spaß- und Wildwassertour zusammen.

Nachdem das Gepäck von 11 Leuten endlich verstaut war konnte es am 4. April los gehen, erstes Ziel: Plattling. Da wir Nachts angekommen sind war die Überaschung am nächsten Morgen ziemlich groß, dass so viele Paddler die Walze bevölkerten.

Bauer in schwarz-weiß

Philipp am Loopen

Lagerleben am frühen Morgen

Erster Testflug

Nach intensiven 3 Paddeltagen bei Kaiserwetter in Plattling ging es am Dienstag Richtung Augsburg. Ein Teil der Gruppe machte einen Zwischenstop in München, um sich die bekannte Eisbachwelle näher anzuschauen. Da es schon sehr spät war und die noch anwesenden Surfer sehr nett waren ging es auch schnell aufs Wasser.

Bauer auf der Eisbachwelle

Ohne Hilfe geht nichts!

Am Donnerstag ging es weiter Richtung Soca, die für diese Jahreszeit mit einem sehr guten Wasserstand lockte. In Bovec kamen dann weitere 7 Paddler dazu, um die Gruppe zu verstärken. Auch hier zeigte sich das Wetter für den Rest des Urlaubs von seiner allerbesten Seite und sorgte so für eine gute Stimmung.

Osterfeuer

Einstieg Srepenica 1

Beginn Friedhofstrecke

Aufstieg am Ende der Slalomstrecke

Scouten in der großen Schlucht

Bauer und Olli

Am Dienstagmorgen wurde dann alles zusammen gepackt und die rund 1000km weite Heimreise angetreten.
Fotos: Philipp, Sören und Jonathan

Hamburg 01. – 03. Mai 2009

Wir waren eine Gruppe von 25 Personen die nach Hamburg gefahren ist.

Am 1. Tag sind wir die obere Alster ab Nahefurth bis zum Quartier dem Campingplatz Haselknick in Hamburg Ohlstedt gepaddelt. Vor dem Start gab es aber erst eine Bootstaufe, denn Herbert hielt eine Rede und taufte sein neues Seekajak auf den Namen Nordlicht.

Am 2. Tag haben wir uns in 3 Gruppen aufgeteilt, die unterschiedliche Strecken gepaddelt sind.
Die 1. Gruppe ist vom Campingplatz die Alster bis in die Außenalster zur Kennedybrücke gepaddelt. Die Strecke betrug ca 34 km
Die 2. Gruppe ist ab Campingplatz die Alster bis zum Bootshaus Marienhof und wieder zurück gepaddelt. Die Strecke betrug ca 20 km
Die 3. Gruppe ist vom Hamburger Kanu Club an der Außenalster gestartet. Die Tour führte über die Binnenalster durch 2 Schleusen auf die Elbe. Dort führte die Tour durch die Kanäle der Speicherstadt mit einem kleinen Abstecher Richtung Landungsbrücken und anschließend ging es durch die Schleusen wieder zurück zur Außenalster.

Am 3. Tag ist noch eine kleine Gruppe von 4 Personen ca 20 km zu einer Tour auf der Elbe etwas unterhalb der Landungsbrücken gestartet.

Es gab auch einige Personen die nicht gepaddelt sind. Diese haben die Zeit zum Wandern, für einen Besuch in der Stadt oder für anderes genutzt.

Auf der Fahrt war der jüngste Kanute im Alter von 1 Jahr und 8 Monaten. Der älteste Kanute auf der Fahrt war 57 Jahre alt.

Die nächste größrer Wanderfahrt ist die Pfingstfahrt vom 29.05. bis 01.06.
Die Fahrt geht nach Stolzenau zur Weser.
Nähere Informationen dazu gibt es bei Roger König.

Wesermarathon 2009

Jedes Jahr findet der bekannte Wesermarathon statt. Bernd Gretenkort hat seine Eindrücke von der “schönen Schinderei im Frühjahr” zusammengefasst:

Lange ist es her, 1991 war es. Dann kamen Frau & Kinder und tausend Gründe warum man nicht konnte. Jetzt wollte ich es wieder einmal wagen.
Mit etwas werben erklärte sich mein ältester Sohn bereit mich im 2 er ( Prijon Odyssee ) Kayak zu begleiten.
Meine liebe Frau wurde als Uferhäschen und Begleitfahrzeugfahrerin zwangsverpflichtet und mein jüngster erklärte sich bereit mitzukommen wenn es zwischendurch ins Hallenbad ging und er sein Buch mitnehmen dürfte.
Samstag packen, aufladen und abends früh in?s Bett.
So richtig früh aufstehen ( 3 Uhr / Abfahrt 3:45 ) Ziel Hann.- Münden.
Landstraße und Autobahn sind frei, etwas Nebel und der Tag dämmert..
Ankunft am Bootshaus kurz vor 6, Abladen, Umziehen und mit dem Bootswagen zum Wasser.
10 nach 6 legen wir ab. Die Schleuse schließt gerade vor unseren Augen, also eben umtragen, doch da sind etliche Andere die auch auf?s Wasser wollen. Tolle Atmosphäre, keiner ist laut, man hilft sich, alle wollen auf?s Wasser, aber keiner drängelt. Überall Paddler und Ruderer, Boote, Zelte,…
Wie Ameisen strömt alles auf die Weser zu .
Ein paar Kilometer weiter Nebel, einige überholen, einige Überholt man, hört Vögel, Angler sitzen am Ufer, Stille …die Sonne sieht klasse aus im Nebel..
Um 7:00 Uhr sind wir bei Km 5. Wenn das in dem Tempo weitergeht, brauchen wir 10 Stunden.
Halb 8 wieder eine Zwangspause, das Handy in der wasserdichten Tonne am Heck schlägt Radau ..meine Frau: Treffpunkt Oedelsheim Kilometer 27, dauert noch..
Viertel nach 9 sind wir da, die Sonne kämpft sich durch den Nebel.
Während der Pause sieht man erst die Menge an Paddlern und Ruderern auf dem breiten Fluß wie an einer Perlenkette aufgereiht.
Man trifft immer wieder mal die gleichen, mal andere Paddler.
Man grüßt sich oder man wechselt einige Sätze, jeder fährt sein Tempo, schön, einfach nur schön..
Mal was essen, mal ein schönes Stück kräftig durchziehen..
So vergeht Kilometer für Kilometer und um halb eins, nach 6,5 Stunden erreichen wir Beverungen.
Schnell was essen und dann weiter nach Holzminden ist mein Gedanke. Doch Fabian reicht es, ein Regenschauer nimmt mir die Entscheidung ab. Um 2 kommt Andrea mit Christoph, wir verladen glücklich und zufrieden unser Boot und freuen uns über das Geleistete..
Man muss ja auch noch Ziele für die Zukunft haben und mit 11 Jahren den Wesermarathon gefahren zu haben ist auch schon eine echte Leistung..

Wir sehen uns… 2010 am ersten Sonntag im Mai, zur “schönen Schinderei im Frühjahr”, wie es die Veranstalter nennen.