Category Archives: News

DKV-Präsidium spricht Empfehlungen zum Umgang mit dem Coronavirus aus

13.03.2020 | DKV

https://www.kanu.de/DKV-Praesidium-spricht-Empfehlungen-zum-Umgang-mit-dem-Coronavirus-aus-74801.html

Offener Brief an Deutschlands Kanuten.

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

das Präsidium des Deutschen Kanu Verbandes hat sich in einer kurzfristig einberufenen Präsidiumssitzung mit den Auswirkungen des Coronavirus auf unseren Sport und unsere Vereine beschäftigt und empfiehlt seinen Vereinen und Landesverbänden, die unten aufgeführten Maßnahmen umzusetzen.

Oberste Prämisse bei unseren Vorschlägen ist es, dass sich kein Sportler, Betreuer oder Funktionär einer unnötigen Gefahr aussetzt. Dabei ist dem Präsidium bewusst, dass die aufgeführten Maßnahmen erheblichen Einfluss auf die gewohnten Abläufe des Sport- und Wettkampfbetriebes in unseren Vereinen und auf Bundesebene haben. In Abwägung aller Umstände erscheinen uns diese Maßnahmen aber nötig, um alle Risiken einer Ansteckung zu minimieren. Die abschließende Entscheidung liegt bei den Vereinen in Abstimmung mit den zuständigen Behörden.


1. Wir empfehlen allen Vereinen, vorläufig bis einschließlich Ostern den Wettkampfbetrieb einzustellen. Darunter fallen alle geplanten Regatten auf Vereinsebene, Athletik- oder andere Wettkämpfe in Vereinen oder auf Landes- und Bundesebene. 

2. Wir empfehlen, alle geplanten Gemeinschaftsfahrten oder Unternehmungen zunächst bis einschließlich Ostermontag abzusagen.

3. Wir empfehlen, die Gremienarbeit auf Vereinsebene, Landesebene und Bundesebene insofern vorerst bis Ostermontag einzustellen, dass keine Präsenzveranstaltungen, Vorstandssitzungen oder ähnliche Gremiensitzungen abgehalten werden. Stattdessen soll ein notwendiger Austausch ausschließlich im Rahmen von Telefonkonferenzen oder Onlinekonferenzen erfolgen.

4. Wir empfehlen allen Vereinen, zunächst bis einschließlich Ostermontag auf Trainingseinheiten in geschlossenen Räumen auf engem Raum zu verzichten. Dies betrifft insbesondere Training in Krafträumen und Turnhallen. Training sollte ausschließlich im Freien in kleinen Gruppen unter Verzicht auf Körperkontakt erfolgen.

5. Wir empfehlen allen Vereinen, vorerst keine Trainingslager im Ausland durchzuführen und von Gemeinschaftsfahrten ins Ausland abzusehen.

6. Wir empfehlen unseren Vereinen folgende Hygienemaßnahmen:

Der DKV empfiehlt die Einhaltung folgender Hygienemaßnahmen in unseren Bootshäusern zu gewährleisten:


• Aushang der Infobögen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) zur hygienischen Händewaschung an allen Handwaschplätzen
(Details auf der BzgA-Website: www.infektionsschutz.de/haendewaschen.html und www.infektionsschutz.de/mediathek/printmaterialien/)
• Durchgehende Sicherstellung der Nachfüllung von Seifenspendern und Einmalhandtüchern an allen Handwaschplätzen
• Bereitstellung von Handdesinfektionsmittelspendern an zentralen Punkten sowie an Handwaschplätzen (unter strikter Beachtung von Brandschutz- und Fluchtwegauflagen)
• Durchgehende Sicherstellung und Intensivierung der Flächen- und Raumreinigung (insbesondere alle Handkontaktpunkte wie Türklinken)
• Ggf. durchgehende Sicherstellung der maschinellen Aufbereitung von Mehrweggeschirr (insbesondere Trinkbehältern), ansonsten wird Einweggeschirr empfohlen
• Verzicht auf den Verkauf offener Getränke
• Eine dem Infektionsrisiko angemessene Belüftung des Bootshauses


Bleibt gesund!

Euer DKV-Präsidium

1. Wiedenbrücker Indoor Rodeo – Verschoben wegen Corona-Virus

Liebe Freestyler, liebe Kanuten/innen,

wir haben uns riesig über die mehr als 30 Anmeldungen aus ganz NRW, Hessen und Baden-Württemberg zu unserem 1. Wiedenbrücker Indoor-Rodeo gefreut. Alles war super vorbereitet und viele Helfer haben Mühe, Kreativität und großes Engagement in diese Veranstaltung gesteckt. Noch bis zum 12.03.2020 mittags waren wir optimistisch, die Veranstaltung mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen durchführen zu können.   Die äußerst dynamische Entwicklung und schnelle Verbreitung des Corona-Virus zwingen uns aber nach reiflicher Überlegung und Abwägung des Risikos dazu, daß wir die Veranstaltung zum derzeitigen Zeitpunkt nicht durchführen möchten. Die Infektionszahlen in Deutschland, aber auch im Kreis Gütersloh sind in den letzten Tagen stark angestiegen. Bei ca. 30 Teilnehmern und zusätzlich ca. 20 Betreuer aus verschiedensten Regionen auf engstem Raum am Lehrschwimmbecken und anschließend im Bootshaus besteht doch ein deutlich erhöhtes Infektionsrisiko. Darüber hinaus ist die Infektionskette bei einem “positiven Test” im Umfeld eines Teilnehmers nach der Veranstaltung dann kaum noch über die verschiedenen Wohnorte und sozialen Umfelder der Teilnehmer nachvollziehbar. Alle organisatorischen Vorsichtsmaßnahmen, die wir treffen könnten, führen nicht wirklich zu einer Entschärfung der Situation. Es hilft im Moment leider nur die Minimierung aller sozialer Kontakte. Aber eben gerade diese sozialen Kontakte der Freestyler wollten mit unserer Veranstaltungwir unter dem Motto “großer Spaß in kleinen Booten” fördern. Dies müssen wir nun zunächst einmal verschieben.   Wir schließen uns den Entscheidungen in anderen Sportverbänden (z.B. Handball) und den Aufforderungen von Experten, Verwaltung und Politikern an und verzichten auf die Ausrichtung des 1. Wiedenbrücker Indoor Rodeos zu diesem Zeitpunkt.   Auch wenn Kanusport für uns alle wichtig ist und wir uns alle auf den Saisonauftakt gefreut haben, ist uns doch Eure Gesundheit wichtiger und wir hoffen, daß sich die Situation zum Ende des Jahres entspannt und wir euch nach den Herbstferien in Wiedenbrück begrüßen können. Derzeit planen wir die Veranstaltung am 7. November 2020 nachzuholen. Bitte gebt uns ein Feedback, ob dieser Termin für euch machbar wäre, damit wir das Schwimmbad reservieren können. Wie die Corona-Situation dann ist, kann leider niemand sagen, wir sind aber mal optimistisch.   Ausdrücklich möchten wir uns bei allen Helfern bedanken, die die Veranstaltung vorbereitet, begleitet und unterstützt haben. Eure Mühen sind nicht umsonst.

Pokale, Urkunden, Auswerteliste, vorbereitete Aktionen sind nicht verloren, sie müssen nur warten.

Bleibt gesund und wir sehen uns hoffentlich bald schon bei einem der nächsten Events.

Euer Organisationsteam vom KCWD

Rainer Peitz, Jürgen Sieg, David Nauermann, Luisa Heinen und Stefan Barwich  

Saisonauftakt in NRW und 1. Lauf im NRW Cup

Am 14.03.2020 starten die Kanufreestyler in NRW in die neue Saison. Der Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda e.V. lädt zum 1. Wiedenbrücker Indoor Rodeo in das Schwimmbecken an der Pius-Bonifatius-Schule in Wiedenbrück ein. Bisher sind 30 Kanuten aus 9 Vereinen aus ganz Nordrhein-Westfalen und Hessen gemeldet, um den 1. Lauf zum NRW-Cup im Kanufreestyle auszutragen. Dabei zeigen die Wassersportler in ihren knapp 2 Meter kurzen Booten spektakuläre Tricks wie Saltos (Loops) und Radschläge (Cartwheels) im Boot. In 1-minütigen Läufen gilt es soviele “Moves” wie möglich regelgerecht auszuführen, um dann von den Kampfrichtern mit einer möglichst hohen Punktzahl belohnt zu werden. Einige Sportler, die Deutschland bei der letzten WM in Spanien vertreten haben, sind ebenso am Start wie die jüngsten Kanu Kids vom KCWD, die vor heimischen Publikum zeigen möchten wie sie das Kanufahren in 3-Dimensionen beherrschen. Aber nicht der Konkurrenzkampf steht im Vordergrund der Veranstaltung vielmehr ist das Motto “Grosser Spass in kleinen Booten”. Die Veranstaltung startet nach dem Ridersmeeting um 12.00 Uhr mit einem Warm Up im Team, bei dem im Team mit und ohne Boot gemeinsam Aufgaben gelöst werden müssen. Es folgen die Vorläufe für den NRW Cup und anschließend der “Big Air Loop Contest”, wobei der höchste und sauberste Loop des Tages gesucht wird. Schließlich findet das Finale statt. Zuschauer sind herzlich eingeladen, die spektakulären Moves durch die große Fensterfront des Schwimmbeckens zu verfolgen. Gegen voraussichtlich ca. 19.00 Uhr werden Sieger und Platzierte im Bootshaus des Kanu-Clubs am Burgweg geehrt. Ausklingen wird die Veranstaltung mit einer Abschlußparty. Nach dem Wiedenbrücker Event wird der NRW-Cup mit den Veranstaltungen am 06.06.20 in der Neheimer Ruhrwelle und am 12.09.2020 auf der Wildwasserstrecke in Hohenlimburg fortgesetzt. Die jeweils erfolgreichsten Sportler dieser 3 Veranstaltung werden dann abschließend mit dem NRW-Cup belohnt.  

Mit Robert Büchmann und Nele Barwich sind sogar aktive Kanuten aus der deutschen Kanufreestyle-Nationalmannschaft am Start.
Aber auch die jüngsten Wiedenbrücker Kanu-Kids sind am Start.
Ben Gehlhaar – deutscher Schüler Cup Sieger U10 2019
Mads Barwich – 2. im deutschen Schüler Cup U12 2019 und Sieger bei den offenen Baden-württembergischen Meisterschaften 2019 und 2020.

Weitere Details und Ausschreibung siehe unter Indoor Rodeo auf der Homepage www.kcwd.de

Indoor-Cup in Untertürkheim

Erfolgreicher Saisonauftakt der Freestyler

Erfolgreiches Team vom KCWD: Jürgen, Mads, Stefan, Noah, Nele, Emanuel und Maximilian

Bei der offenen Baden-Württembergischen Meisterschaft im Kanufreestyle am 14.02.2020 in Stuttgart Untertürkheim waren auch die Wiedenbrück Kanuten vertreten. 5 junge Sportler und 2 Betreuer nahmen am Prolog des deutschen Schüler Cups teil, 3 weitere junge Sportler waren leider wegen Krankheit kurzfristig ausgefallen. Gegen die starke Konkurrenz, insbesondere aus dem Südwesten der Republik zeigten die Emspaddler ihr Können. U.a. mit Splitwheels, Cartwheels und einem “fetten” Air Loop fuhr Mads Barwich ein tolles Finale bei den Jungen des Jahrgangs 2007 / 2008 und holte den Pokal des “offenen Baden-Württembergischen Meisters” an die Ems. Den Lokalmatador Maximilian Nickmann, gegen den er im deutschen Schüler Cup 2018 noch knapp unterlegen war, ließ er souverän hinter sich. Auf Platz 3 landete Noah Haase vor Emanuel Wellige (beide vom KCWD). Maximilian Benteler landete im Jahrgang 2006 / 2005 auf dem sechsten Platz. Bei den Juniorinnen paddelte Nele Barwich auf den 2 Platz hinter ihrer Nationalmannschaftskameradin Annica Schacher von den Ulmer Paddlern. Bei den Senioren Ü40 landete Stefan Barwich auf Platz 2. Das intensive Training im Sommer auf der Ems und diversen Wildwasserstrecken sowie im Winter im Pius-Schwimmbad hat sich also zum Saisonauftakt gelohnt.

Volles Becken beim Ridersmeeting – Hewo gibt Instruktionen
Noch sind alle gechilled bevor es losgeht.
“Ein-Rollen” zum Aufwärmen
Mads und Noah im Vorlauf
Maxi legt los mit Paddel
Aber er kann’s auch ohne
Emanuel lässt den Heli fliegen.
Hochkonzentriert beim Spin
Mads taucht ab,
und setzt zum Loop an.
Noah übt sich im Cartwheelen
Nele zieht kräftig durch.
“Seniorensport”
unter kritischer Betrachtung aus sicherem Abstand
Siegerehrung der U15 mit Maximilian
Das U13 Treppchen dominiert vom KCWD mit Mads, Noah und Emanuel
Nele bei der Siegerehrung der Mädchen
Stefan bei den Ü40
Erfolgreiches Team vom KCWD: Jürgen, Mads, Stefan, Noah, Nele, Emanuel und Maximilian

Fotos: Jürgen Sieg und Stefan Barwich

Text: Stefan Barwich