Category Archives: Spielbootfahren

Holibu – NRW Kader und Nachwuchstraining

Corona bedingt mußte das Holibu-Rodeo am 12.09.2020 leider ausfallen, aber die Lage ließ es zu, ein Training für den NRW-Kader im Kanufreestyle und für den NRW Nachwuchs auf dem eigens für die Freestyler gesperrten Wildwasserkanal in Hohenlimburg durchzuführen. So folgten 2 NRW-Kader Mitglieder, 6 Youngsters im Alter zwischen 6 und 14 Jahren, 5 Betreuer aus Wiedenbrück der Einladung des NRW-Freestyleteams, um gemeinsam mit den anderen Sportlern aus dem Westen zu trainieren und an der Freestyle- und Wildwassertechnik zu feilen. Auch das Üben von Sicherheits- und Rettungstechniken fürs Wildwasser stand auf dem Programm.

Während die Cracks unter Anleitung von Tobi und Benny in der Freestyle-Walze im unteren Teil der Strecke ihr Können beweisen und verbessern konnten, wurden die Youngsters von Holger, Stefan, Rüdiger und Doris zunächst in den oberen beiden Wellen der Strecke trainiert, um dann auch die gesamte Strecke mit ihren Kehrwassern, Wellen, Walzen und Stufen erkunden und sicher befahren zu können.

Mit Maske und Abstand geht`s im Bulli an die Lenne.
Hochmotiviert sammeln sich alle zu einer ersten Einweisung.
Unsere Jüngste Felicitas und Stefan beraten über die richtige Route.
Dann geht’s los !
Nele paddelt voran und zeigt, wo es lang geht.
Felicitas folgt und ….
hat Wellen und Boot fest im Griff.
Justin konzentriert sich.
Emanuel zieht voll durch.
Emanuel kämpft sich ins Kehrwasser.
Verschnaufpause im Kehrwasser für die beiden.
Rüdiger und Ben surfen in der Welle.

Zum Abschluß wurde noch ein Rodeo ausgetragen, indem jeder der jungen Sportler in 3 Vor- und 2 Finalläufen noch einmal seine besten Tricks und Moves in der Welle zeigen durfte. Es wurde in Annäherung an die “Limburger Mühlenrodeo-Skala” bewertet, wobei im Vorlauf die 3 Läufe zusammengezogen und ein Mittelwert ermittelt wurde.

State of the art – Auswertemethode mittels Kugelschreiber, Schokoriegel-Verpackung und Kopfrechnen.

Ziel für jeden der jungen Paddler war es dann, in den 2 Finalläufen mindestens in einem Lauf über diesem Mittelwert aus dem Vorlauf zu liegen. Dazu wurde sich jeweils kurz beraten und ein Schlachtplan für das Finale geschmiedet und anschließend im Wildwasser in die Tat umgesetzt.

Ergebnis: 100% Planerfüllung bei allen Youngsters.

So gab es zufriedene Gesichter in der abschließenden Feedbackrunde und danach spendierten Holger und Stefan das versprochene Eis in der nahe gelegenen Eisdiele.

Wir danken den Organisatoren Alex, Tobi und Benny für ein tolles Wochenende, das zwar nicht wie geplant verlief, aber dennoch für alle NRW-Freestyler ein absolutes Highlight der Saison war.

Fotos von Doro, Rüdiger und Fabian

Text: Stefan

Training im Hallenbad ab 31.10.2020

Hallo liebe Hallenbad-Paddler,

wenn es die Corona-Lage zulässt, wollen wir nach den Herbstferien samstags nachmittags wieder mit dem Training in der Pius-Schwimmhalle beginnen. Aufgrund der Coronaregeln dort wollen wir in kleinen Gruppen von jeweils ca. 6 Paddlern, inkl. 1-2 Betreuern dort trainieren. Um Zeiten und Betreuerbedarf planen zu können, meldet euch bitte unbedingt bis Sonntag, den 18.10.20 bei mir, wenn ihr den Winter über regelmäßig im Hallenbad trainieren wollt. Ihr werdet dann in Gruppen eingeteilt und erhaltet eure Trainingszeiten. Bei Fragen dazu meldet euch bei mir. Auch wer eine Trainingsgruppe leiten möchte, meldet sich bitte. Das erste Training ist dann voraussichtlich am 31.10.20.
Mit sportlichen Grüßen
Stefan

Sportlerehrung 2020


In der zweiten Septemberwoche stand für die erfolgreichen Rodeopaddler des KCWD die diesjährige Sportlerehrung im Terminkalender.
Im kleinen Rahmen und draußen(den Coronaauflagen konform) trafen sich bei schönstem Wetter Bürgermeister Theo Mettenborg, Guido Kölling (Sportamt), Wilfried Wieneke, Anette Ahn, Hans Plücks(Stadtsportverband), 25 Paddler und einige Zuschauer am Bootssteg des Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda e.V. Für den Kanu-Club bedeutete dieses besondere Ereignis gleichzeitig die erste größere Zusammenkunft seit Beginn der Coronaepedemie.
 
Mit Gold-, Silber- und Bronzeplaketten der Stadt wurden folgende erfolgreiche Freestylekanutinnen und –kanuten ausgezeichnet:

Ben Gehlhaar für den 1. Platz bei DM Schüler U10
Mads Barwich für den 2. Platz bei der DM Schüler U12 sowie 5. Platz Junior Men U14
Noah Haase für den 3. Platz bei der DM Schüler U12
Jannes Gehlhaar für den 4. Platz bei der DM Schüler U12
Ben Haase für den 5. Platz bei der DM Schüler U12
Nele Barwich für den 7. Platz bei der WM des ICF Canoe Freestyle World Championships 2019
Ehrenurkunden erhielten Martin Gehlhaar für den 3. Platz und Stefan Barwich für den 2. Platz bei den German Masters(DM Ü40)


In seiner Laudatio betonte Bürgermeister Mettenborg nicht nur die Wichtigkeit des Sports für jeden einzelnen sowie die Bedeutung des Vereins für die Stadt und darüber hinaus, sondern versprach den Kanuten Unterstützung bei der Renovierung des vorhandenen, jedoch renovierungsbedürftigen Bootsstegs.

Bild: W. Wienecke, Text: M. Winter

DM Kanufreestyle 2020 – Nele und Mads auf Platz 3

Am 26.07.2020 fand die deutsche Meisterschaft im Kanufreestyle in Plattling statt.

Deutsche Meisterschaft im Kanufreestyle am 26.07.2020 in Plattling auf der Isarwelle

Ursprünglich sollte die WM im Mai in Plattling stattfinden, doch durch den Corona-Lockdown mußte die Veranstaltung leider zunächst abgesagt werden. Nach zwischenzeitlicher Verlegung nach Günzburg, fand die DM dann doch in Plattling statt. Der durch den Schlachthof Tönnies verursachte Lockdown im Kreis Gütersloh mit entsprechenden Reisebeschränkungen ließ jedoch auch diesen Termin für die Wiedenbrücker Kanuten zunächst in weite Ferne rücken. An Training vor Ort und Gewöhnung an die Welle im Vorfeld war für die Sportler vom KCWD leider gar nicht zu denken. Zusätzlich lag der neue Termin mitten in den NRW-Ferien. So konnten in diesem Jahr nur Nele und Mads Barwich vom Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda e.V. an der DM teilnehmen. Hier hätte man sich aus Sicht der nordrhein-westfälischen Sportler sicher eine andere Terminauswahl gewünscht.

Der 12-jährige Mads startete bei den männlichen Schülern U14.
Die 17-jährige Nele ging bei den weiblichen Juniorinnen U18 ins Rennen.

Die Schüler-Cup Veranstaltungen für die jüngsten Sportler, wo der KCWD im letzten Jahr noch mit 5-6 Sportlern am Start war, mußten bisher leider aufgrund der Corona-Situation ganz ausfallen. Unsere jüngsten Sportler fiebern nun dem NRW-Cup in Hohenlimburg am 12.09.2020 entgegen.

Aus dem Wildwasserurlaub in Wildalpen angereist, mußte eine kurze Trainingseinheit am Freitag Abend für Mads und seine Schwester Nele reichen, um sich am Samstag der Konkurrenz vorwiegend aus dem Süden der Republik zu stellen, die z.T. bereits einige Tage vorher zum Training angereist war. Angefeuert von Familie Greife-Benteler und ihren Eltern gaben die beiden ihr Bestes und zeigten spektakuläre Moves in der “gut eingeschenkten” Isarwelle.

Schließlich landeten Mads und Nele jeweils auf Platz 3 in ihrer Klasse.

Bei den männlichen Schülern siegte Maximilian Nickmann vor Tim Rees (links) und Mads Barwich (rechts).
Auf dem Treppchen der weiblichen Juniorinnen U18 landete das WM-Team 2019. Es gewann Merle Hauser vor Annica Schacher (links) und Nele Barwich (rechts).

Text: Stefan Barwich

Bilder: Tanja Pilgrim-Barwich