Category Archives: Wildwasser

Ausschreibung Garmisch 2020

Auch 2020 schlagen wir wieder direkt unterhalb der Zugspitze unsere Zelte auf.

Für 2020 haben wir über das lange Fronleichnam-Wochenende die Garmischfahrt geplant. Der Campingplatz ist reserviert und nun müßt Ihr Euch nur bei mir anmelden. Am besten mit Name, Geburtsdatum, Anschrift, wann Ihr an- und abreisen möchtet und wie ihr übernachtet. Bitte versucht recht kurzfristig eine Rückmeldung zu geben, ob ihr an der Fahrt teilnehmen möchtet. Auch wenn ihr noch nicht 100%ig wißt (das weiß ja derzeit noch keiner), ob ihr mitfahren könntet, meldet Euch bitte, wenn Interesse besteht. Ohne Rückmeldungen ist die Planung schwer durchzuführen. Ihr könnt Euch auch im Bootshaus in die Liste eintragen.

Termin:                        10. bis 14.06.2020 (Abfahrt mittwochs nach Feierabend bzw. abends oder donnertags früh morgens, Donnerstag ist Feiertag, Freitag Brückentag)

Gemeinsames Frühstück und …
Spass und Paddeln

1. Vorbesprechung:      Donnerstag, den 16.01.2020 um 20.00 Uhr bei der KCWD Aktiv Planungsbesprechung im BH. Wer nicht kommen kann, aber teilnehmen möchte, meldet sich bei mir.

2. Vorbesprechung:      Donnerstag, den 04.06.2020 um 20.00 Uhr im BH.

Weitere Details siehe Ausschreibung im Anhang und bei allen erfahrenen Garmischfahrern.  

Natürlich sind auch wieder “Fußgänger, Motorradfahrer, Angler, Kletterer und sonstige Nichtpaddler” herzlich willkommen.  

Stefan Barwich

Erfolgreich Im Wildwasser und im Kanu-Freestyle – Die KCWD Highlights 2019

Top Ergebnisse 2019:

2019 war für den KCWD eine äußerst erfolgreiches Wettkampfjahr im Kanu-Freestyle und im Wildwasser.

Ben Gehlhaar

1. Platz K1JM U10 Deutscher Schüler Cup

Mads Barwich

2. Platz K1JM U12 Deutscher Schüler Cup

5. Platz K1 Junior Men U14 DM Schüler

Noah Haase

3. Platz K1JM U12 Deutscher Schüler Cup

Jannes Gehlhaar

4. Platz K1JM U12 Deutscher Schüler Cup

Ben Haase

5. Platz K1JM U12 Deutscher Schüler Cup

Maximilian Benteler

7. Platz K1 Junior Men U14 DM Schüler

Nele Barwich

7. Platz bei den Weltmeisterschaften (International Canoe Federation (ICF) Canoe Freestyle World Championships 2019

2. Platz K1 Deutsche Meisterschaft weibliche Jugend

3. Platz Plattling bzw. 2. Platz Juniorinnen WM-Qualifikation

2. Platz Boater Cross Lippstadt Damen

Sören Kohnert

2. Platz offene deutsche Meisterschaft im C1 (für Kanu Schwaben Augsburg)

Philipp Vorbohle

3. Platz offene deutsche Meisterschaft im K1 (für Kanu Schwaben Augsburg)

Nico Gottszky

8. Platz offene deutsche Meisterschaft im K1

Martin Gehlhaar

6. Platz German Masters DM Ü40

Stefan Barwich

2. Platz German Masters DM Ü40

Viele weitere Siege und Top-Platzierungen beim deutschen Wildwasser Contest, beim Boatercross in Lippstadt, bei den Freestylewettbewerben in Günzburg, Augsburg, Limburg, Hohenlimburg

Nachfolgend die Highlights der Saison in Bildern:

Indoor-Freestyle in Untertürkheim am 09.02.2019

Prolog deutscher Schüler Cup

Teamgeist war gefragt im 1. Teil des Wettbewerbs
Maxi macht die Handrolle
Jannes unser Techniker
Noah beedet seine Kür mit einem Salto aus dem Boot
Mads loopt vom Beckenrand
Die beiden Bens auf dem U10-Treppchen
v.l. Noah, Mads, Maxi, Linus und Jannes
Die KCWD Kanu Kids in Untertürkheim
Das gesamte Team

WM Qualifikation in Plattling am 27.04.2019

Nele kämpft in der Plattlinger Welle um die WM-Teilnahme
Mads drückt den roten Shooting Star tief in den Schaum, um in die richtige Absprungposition zu kommen.
Deutschlands Juniorinnen Team für die Kanufreestyle-Weltmeisterschaften 2019 im spanischen Sort: v.l. Annica Schacher (Ulmer Paddler), Nele Barwich (Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda), Merle Hauser (KSR Südwest)

Günzburg am 18./19.05.2019 (Ulmer Freestyletage), Schüler Cup 1

Der erste Schüler Cup fand in Günzburg statt bei den Ulmer Freestyletagen
Martin bringt bei den Kids das Outfit auf den aktuellen Stand

Neheim Rodeo am 15.06.2019, Schüler Cup 2

Das Neheim-Rodeo auf der Ruhr war quasi unser Heimspiel. Feinste Freestyle-Bedingungen, super viel Spaß und weniger als 80km Anreise.

Felicitas ist die Glücksfee

Vor der WM nahm Nele an einem Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Millau, St. Pierre de Boeuf und Sort teil. Nur wenige Woche später ging es zum Noguera Pallaresa zur ICF Weltmeisterschaft in Sort vom 19.06.-07.07.2019. Dazu findet ihr eine separaten Bericht auf der Homepage.

Offene Deutsche Meisterschaften im Kanufreestyle am 13.07.2019 auf dem Augsburger Eiskanal

3 Wiedenbrücker in der Waschmaschine
Nele feiert die deutsche VIzemeisterschaft der weiblichen Jugend mit den Mädels
Sören mischt im C1 als 2. vorne mit
und auch Philip steht auf dem Treppchen.

Augsburg (Rookies Rodeo) am 14.07.2019, Schüler Cup 3

Siegerehrung beim Rookie Boatercross
Strahlende Gesichter bei der Abendveranstaltung
Die KCWD Sportler in Augsburgmit der Beute von der “Tombola”
Das komplette KCWD-Team

Mühlenrodeo in Limburg an der Lahn am 14./15.09.2019, Schüler Cup 4

Das “Werbepickerl” für das Mühlenrodeo darf natürlich auf keinem Paddlerauto fehlen.
Die einzigartige Atmosphäre unterhalb des Limburger Doms gehört ebenso zum Mühlenrodeo dazu.
Ben siegt bei den Jungen U10
3 von 4 kommen vom KCWD
Gleiches Bild bei der Gesamtwertung des Schüler Cups
Glückliche Gesichter bei allen Teilnehmern vor der Heimfahrt

Deutschen Meisterschaften Ü40 (German Masters) am 14.09.2019 in Limburg

Deutscher Wildwasser Contest in Hildesheim

Riesenspaß mit großen Bällen
“Noah Go”
Das ist ganz schön hoch …
Kritische Blicke
Grosse Begeisterung

Vom Rodeo auf der Wildwasserstrecke in Hohenlimburg am 20.10.2019 und vom Boatercross in Lippstadt am 19.10.2019 gibt es keine Bilder. Trotzdem waren es hervorragende Veranstaltungen und natürlich Höhepunkt in der KCWC Saison 2019.

Bilder: Tanja Pilgrim-Barwich, Rüdiger Hauser, Martin Gehlhaar, Stefan Barwich

Text: Stefan Barwich

Berg und Tal rufen – Pfingstfreizeit in Garmisch

Zu Pfingsten 2019 stand beim Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda wieder einmal eine Erholungsfreizeit auf dem Campingplatz “Zugspitze” bei Garmisch auf dem Programm. 38 Teilnehmer, vom 1-jährigen bis zum 55+-Kanuten, erholten sich “aktiv” am Fuße von Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze bei einem großen KCWD Zeltlager.

Direkt unterhalb der Zugspitze stellten die Wiedenbrücker Kanuten ihre Zelte auf.

Aus Rheda-Wiedenbrück, den Nachbargemeinden Clarholz, Benteler und Halle, aber auch aus Essen und der Schweiz fanden sich Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien ein, um das lange Wochenende miteinander in den Bergen zu verbringen. 

Die “Flachlandtiroler von der Ems” ließen dabei nicht nur ihre Kanus zu Wasser, sondern nutzten auch ausgiebig Wanderschuhe und -stöcke, diverse Bergbahnen sowie Gitarre und Gesangbuch.

Countdown – Endlich geht es los ! Die Vorfreude war groß als am Mittwoch vor der Tour das Gepäck und die Boote verladen wurden.
Die Kanus sind verladen – der Vereinsbulli ist startbereit für die Tour in den Süden !
Schon am Freitag trafen die meisten der Teilnehmer in Garmisch ein.
Während einige sich noch “müde sortieren” decken Ben und Jannes den Frühstückstisch.
Zeit für ein erstes gemeinsames Frühstück und …

und Absprache der geplanten Aktivivitäten.

Natürlich lockten die Täler mit den Wildbächen Loisach, Isar, Rißbach und Lech.

Christina und Doris starten auf der Loisach am Campingplatz flußabwärts Richtung Farchant.
Guter Wasserstand auf dem Rißbach – letzte Absprachen vor Einfahrt in die Klamm.
Der Rißbach bietet für alle etwas und jeder kann sich sein “Sahnestück” herausschneiden.
Daumen hoch von Martin !
Olli, Mads und Nico schaukeln sich warm vor der Tour auf dem Lech.

Aber es gab nicht nur Kanutouren. Die “Fußgänger” zog es in die Berge. Partnach- und Höllentalklamm, Zug- und Alpspitze warteten darauf erstürmt zu werden.

Nur zu Fuß wurde die Partnachklamm erkundet.
Beeindruckend schön !
Große Freude bei den Wanderern.

Natürlich gehörte auch ein intensives Lagerleben mit Kochen, Grillen, Lagerfeuer und live Musik dazu.

Ein prasselndes Lagerfeuer und live Musik von Johannes und Clemens waren die Höhepunkte eines jeden Tages.
Natürlich geht auch mal etwas schief. Aber Geniesser wie Daniel schweigen und leeren das “Kenterbier” aus dem Paddelschuh.
Nicht nur Leni und Jana freüen sich auf’s Abendessen im Wohnwagen..

Da in diesem Jahr viel Schnee in den Alpen gefallen war, sogar im Mai hatte es noch mal intensiv geschneit, waren die Wildflüsse “gut eingeschenkt” und wir konnten sogar auf der oberen Loisach mit dem “Gumpen” und auf der oberen Isar paddeln.

Jürgen,
Doris und…
Rüdiger und Johannes favorisieren die Loisach ab Campingplatz bis nach Farchant mit sportlichen Schwällen, vielen Kehrwassern und reichlich Strömung.

Mit dem Taxi ging es von Scharnitz ins Hinterautal und mit dem Kanu auf der Isar zurück. Im Karwendel erwarteten uns ein überdurchschnittlicher Wasserstand und auch ein paar “braun-weiße Freunde”.

Im Taxi mit dem Kanu auf die Alm.
Noch sitzt Johannes “fest im Sattel”, doch
dann müssen David und …
Ansgar …
eingreifen.
Weiter geht’s – David gibt die Linie vor.
Da freut sich der Jürgen, …
Matthias genießt die Sonne, …
und auch Johannes kann wieder lachen.

Sicherlich haben wir wieder viel gelernt. Nicht nur die Kanu-Kids haben ihre Wildwassertechnik verbessert, sondern auch die Montagspaddler. Die  WW-Experten hatten ihren Spaß ebenso wie die “Fußgänger”  und alle gemeinsam bei Musik und Gesprächen am Lagerfeuer. So gingen 5 erlebnisreiche Tage viel zu schnell zu Ende.

Bilder: Rüdiger Gerks. Mads und Stefan Barwich

Text: Stefan Barwich

7. XXL Paddelfestival

Am 4. und 5. Mai hat wieder das XXL Paddelfestival in Markkleeberg stattgefungen. Bei der bereits 7. Auflage des Events nutzten zahlreiche Paddler die Gelegenheit, um neues Material auf dem künstlich angelegten Kanupark zu testen, oder einfach nur so Boot zu fahren. Zahlreiche Aussteller präsentierten den Teilnehmern Boote, Paddel und Zubehör. Diverse Boote und Paddel sind zum Testen angeboten worden.

Natürlich war auch der KCWD mit von der Partie. Wurden wir in den vergangenen Jahren mit Sonnenschein verwöhnt, so mussten wir am Samstagmorgen bei Schneeregen und ca. 3°C Außentemperatur die Paddelmontur anziehen. Trotz der wiedrigen Umstände wurde so manche Runde auf dem Wildwasserkanal gedreht.

Am Sonntag gab es dann auch Sonnenschein und so konnten die jungen Paddler am Morgen ihr Können bei der Palm Junior Trophy unter Beweis stellen. Bei dem Rennen im Zielbecken der Wildwasserstrecke können Kinder und Jugendliche im Alter von 8 – 14 Jahren antreten. Für den KCWD gehen hier Mads und Maxi an den Start

Mads konnte, durch ein geschicktes Manöver an der Wendeboje, den 2. Platz erpaddeln. Dicht gefolgt von Maxi auf Platz 3.

Nach dem Rennen startete auch der normale Betrieb.

Jonathan bricht durch die Wellen
geteilte Freude ist doppelte Freude und so…
raketengleich fliegt Maxi durch den Kanal

Die zahlreichen Wellen und Stufen des Kanals eignen sich perfekt um die Paddeltechnik zu verfeinern. Auch das Boofen, eine Technik mit der die Bootsspitze angehoben wird, kann unter optimalen Bedingungen geübt werden.

Daniel hebt die Bootsspitze an, um sie auf den Schaumberg der Welle zu schieben.
Patrick booft über einen Abweiser im Jugendkanal
Kanuten auf Abwegen testen, ob Rafting auch Spaß macht
Die Eskimorolle funktioniert zwar nicht, aber gute Laune haben die Zwei trotzdem, ebenso wie die Schaulustigen

Resümee des Wochenendes: Das Paddelfestival in Markkleeberg ist auch bei doofem Wetter eine Reise wert.